Skip to content

Sehenswürdigkeiten und Museen im Schwarzwald

Lassen Sie sich von der Vielzahl der historischen Museen und Sehenswürdigkeiten des Schwarzwalds inspirieren.

Buchen Sie unsere Schwarzwald Ferienhäuser oder Ferienwohnungen und profitieren Sie von der Konus-Gästekarte

Unsere Schwarzwald Ferienwohnungen und Ferienhäuser sind im mittleren Schwarzwald verteilt. Im Umkreis der Ferienhausobjekte gibt es viele Museen und Sehenswürdigkeiten des Schwarzwalds zu sehen, welche Sie gemeinsam mit Ihrer Familie kostenfrei dank der Konus-Gästekarte besichtigen können.

Die Konus-Gästekarte ist ein besonderer Service für alle Schwarzwaldurlauber, der Ihnen Freifahrttickets für Busse und Bahnen in der Ferienregion Schwarzwald ermöglicht. Den mithilfe dieser Karte können Sie im eingetragenen Zeitraum Ihres Aufenthaltes alle Bussen und Bahnen der teilnehmenden Verkehrsverbünde im Nahverkehr der 2. Klasse sowie den Straßenbahnen der Städte Freiburg und Karlsruhe nutzen. Ausgeschlossen sind ICE-, IC- EC- und ECE-Verbindungen sowie Bergbahnen.

Schauen Sie sich gerne eines unserer Ferienhausobjekte an und profitieren Sie von den Begünstigungen der Schwarzwald Konus-Gästekarte.

Was sind Ihre persönlichen Vorteile, wenn Sie Museen oder Sehenswürdigkeiten besichtigen?

1. Wissenserweiterung und Bildung
Der Besuch von Museen und historischen Stätten erweitert Ihr Wissen über die Geschichte, Kultur und Wissenschaft. Sie erhalten tiefe Einblicke in vergangene Zeiten, kulturelle Traditionen und wissenschaftliche Entdeckungen, die Ihr allgemeines Verständnis und Ihre Bildung bereichern.

2. Kulturelle Bereicherung
Durch das Erleben verschiedener kultureller Exponate und Ausstellungen können Sie ein besseres Verständnis und eine größere Wertschätzung für die Vielfalt der menschlichen Kultur entwickeln. Dies kann Ihre Perspektive erweitern und Ihre kulturelle Sensibilität fördern.

3. Kreative Inspiration
Kunstmuseen und Galerien bieten eine Fülle von kreativen Anregungen. Das Betrachten von Kunstwerken kann Ihre eigene Kreativität anregen und Ihnen neue Ideen und Perspektiven für Ihre eigenen kreativen Projekte liefern.

4. Entspannung und Erholung
Museen und Sehenswürdigkeiten bieten oft eine ruhige und entspannende Umgebung, die ideal ist, um dem Alltagsstress zu entfliehen. Naturschönheiten wie botanische Gärten und landschaftlich reizvolle Orte bieten zudem eine erholsame Verbindung zur Natur.

5. Soziale Interaktion
Der Besuch von Museen und Sehenswürdigkeiten kann eine großartige Möglichkeit sein, Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen und gemeinsame Erlebnisse zu schaffen. Sollten Sie alleine unterwegs sein, könnten Sie andere Besucher kennenlernen, aus dem sich Freundschaften ergeben können.

6. Neugierde und Entdeckerlust
Museen und Sehenswürdigkeiten wecken Ihre Neugierde und Entdeckerlust. Sie bieten die Möglichkeit, neue Interessen zu entdecken und Ihre Wissensgebiete zu erweitern. Die Vielfalt der Ausstellungen kann Ihnen helfen, neue Leidenschaften zu finden und zu entwickeln.

7. Erinnerungen und Fotomöglichkeiten
Der Besuch von einzigartigen Sehenswürdigkeiten bietet zahlreiche Gelegenheiten für beeindruckende Fotos und bleibende Erinnerungen. Diese Erlebnisse können unvergessliche Momente schaffen, die Sie immer wieder gerne betrachten.

8. Unterstützung und Erhaltung des kulturellen Erbes
Indem Sie Museen und historische Stätten besuchen, unterstützen Sie die Erhaltung des kulturellen Erbes. Eintrittsgelder und Spenden tragen zur Finanzierung von Restaurierungsprojekten und Bildungsprogrammen bei, die für den Erhalt unserer Geschichte und Kultur wichtig sind.

9. Förderung der Kreativität und Vorstellungskraft
Interaktive Ausstellungen und faszinierende Geschichten regen Ihre Kreativität und Vorstellungskraft an. Sie bieten die Möglichkeit, sich in neue Welten zu versetzen und inspirieren Sie, über den Tellerrand hinauszuschauen.

10. Erweiterung des Horizonts
Durch den Besuch verschiedener Museen und Sehenswürdigkeiten erweitern Sie Ihren Horizont und entwickeln ein tieferes Verständnis für die Welt um Sie herum. Sie lernen neue Perspektiven kennen und werden dazu angeregt, kritisch zu denken und zu reflektieren.

Insgesamt bieten der Besuch von Sehenswürdigkeiten und Museen eine bereichernde Erfahrung, die sowohl bildend als auch unterhaltsam ist. Sie haben die Möglichkeit, neue Dinge zu lernen, kulturelle Schätze zu entdecken und persönliche Erlebnisse zu sammeln, die Ihr Leben bereichern.

Museum am Markt in Schiltach | Schwarzwald Museen

Das Schwarzwald Museum Schiltach "Museum Am Markt" | Schwarzwald Museen

© Stadt Schiltach

Die im 13. Jahrhundert beginnende Herrschaftsgeschichte Schiltachs wird an dem Niedergang der Burg Schiltach und der Grabung auf der Willenburg veranschaulicht. Aus dem vorreformatorischen 16. Jahrhundert ist einer der zahlreichen Stadtbrände, an den die Verurteilung einer Frau als Hexe geknüpft war, aufgegriffen und in Bild und Wort – als Hörspiel – dargeboten. Ein weiterer Raum führt in die Reformierung dieser Region ein, die auch Grundlage für die Darstellung der Trachten und raren Bräuche unserer Gegend bleibt.

Die zünftige Organisation des Handwerks, vorgeführt am Beispiel einer Sammelzunft in der Leder be- und verarbeitende Handwerker vereinigt waren, wirft ein Schlaglicht auf die Arbeitswelt des 19. Jahrhunderts. Die Dokumentation der Flachs- und Hanfverarbeitung führt in den Arbeitsbereich der Frauen ein, im weiteren werden ihre obligatorischen Fertigkeiten im Umgang mit Textilien vorgeführt.

Ebenfalls im textilen Bereich spielt sich die Industrialisierungsgeschichte Schiltachs ab: Tuchherstellung vom frühen 19. Jahrhundert bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schüttesägemuseum in Schiltach | Schwarzwald Museen

Das Schwarzwald Museum Schüttesäge Beindruckt Mit Ihrer Historie | Museen

© Stadt Schiltach

Das Schüttesägemuseum zeigt in seinen drei Ausstellungen die Themen Flößerei, Gerberei und Holzwirtschaft.

Flößerei war hier lange Zeit ein Begriff, der Holztransport und damit auch Holzhandel beinhaltete. Die zu regelrechten Handelsgesellschaften – den Schifferschaften – zusammengeschlossenen sog. Floßherren betrieben zusammen mit den Flößern, die für sie arbeiteten, dieses für das Kinzigtal überaus wichtige Gewerbe. Holz wurde aber auch bereits hier verarbeitet, was am Beispiel der Sägetechnik der letzten beiden Jahrhunderte vorgeführt wird. Deutlich wird dabei die Umsetzung der Wasserkraft auf die Mechanik der Sägen sichtbar.

Zu jeder Säge gehörte aber auch eine Feilstube, die – ebenfalls ausgestattet mit transmissions-getriebenem Maschinenpark – Platz für Instandhaltungsarbeiten wie dem Schärfen der Sägeblätter und Reparaturarbeiten bot und Ort für Tüfteleien und Pausen war.

Eine chemische Nutzung von Holz erkennt man in der Rotgerberei und selbstverständlich wird es auch als Baumaterial zur Herstellung von Fachwerkhäusern, Möbeln, Werkzeugen und anderen Hilfsmitteln vorgestellt.

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Apothekenmuseum der Stadt Schiltach | Schwarzwald Museen

© Stadt Schiltach

Das Apothekerwesen in Schiltach umfasst die größte private Sammlung in Europa!

Das Apothekenmuseum in Schiltach ist aus der ehemaligen Rats-Apotheke am Marktplatz hervorgegangen, die bereits 1837 gegründet worden war. 1985 wurde sie als Apotheke geschlossen und 1989 unter Beibehaltung ihrer charakteristischen Raumgestaltung als Museum wieder eröffnet. Die an sich schon besonders sehenswerte Offizin in biedermeierlicher Wurzelholzausstattung mit allem was dazugehört, wird ergänzt durch Einblicke in die Arbeitswelt früherer Apothekergenerationen im Labor und im Arzneikeller. Besonders imposant stellt sich eine kombinierte Destillationsanlage dar.

Sie vermittelt gut den ungeheuren Arbeitsaufwand, der früher in Apotheken zur Herstellung von Destillaten, Abkochungen, Aufgüssen und Extrakten nötig war. Auswirkung dieser Entdeckung auf den pharmazeutischen Bereich der Apotheker werden durch Sonderausstellungen vertieft.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bahnpunkt Schiltach - Roter Brummer | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten

Der Rote Brummer Ist Einen Schwarzwald Sehenswürdigkeit Für Sich | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten

© Stadt Schiltach

Er grenzt unmittelbar an die dort gelegenen öffentlichen Parkplätze an und ist als „Open-Air-Ausstellung“ jederzeit zugänglich. Ins Innere der Waggons gelangt man mit einem offiziellen Stadtführer der Stadt Schiltach, die Sie bei der Tourist-Info buchen können. Am lebendigsten wirkt die Ausstellung natürlich direkt vor Ort, wo regelmäßig auch noch Schienenbusse der Ortenau-S-Bahn vorbeifahren und die Bahngeschichte in die heutige Zeit transportieren.

Ins Innere der Waggons gelangt man mit einem offiziellen Stadtführer der Stadt Schiltach, die Sie bei der Tourist-Info buchen können.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Stadtführung durch Schiltach | Stadtführungen im Schwarzwald

Die Stadtführung Schiltach Bietet Viele Sehenswürdigkeiten | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten
Die Stadt Schiltach Ist Bekannt Für Ihre Fachwerkshäuser | Sehenswürdigkeiten

© Stadt Schiltach

Das kleine romantische Fachwerkstädtchen Schiltach wurde erstmals 1275 als Pfarrort erwähnt. Es liegt im oberen Kinzigtal im Schwarzwald. Seit dem Mittelalter hat es fast unverändert sein Gesicht bewahrt. Noch heute ist Schiltach bekannt als Stadt des Fachwerkes, der Flößer und Gerber.
Entdecken Sie die Schönheit Schiltachs bei einer offenen Stadtführung für Jedermann. Jeden Freitag von Mai bis Ende September um 15:00 Uhr lädt die Stadt Schiltach alle Interessierten ein, an dieser kostenlosen und unverbindlichen Führung teilzunehmen. Start ist beim Schüttesägemuseum, Hauptstraße 1.

 

Während der Führung wird ein erfahrener und sachkundiger Stadtführer die Teilnehmer durch die malerischen Straßen und Gassen der Stadt führen und dabei Wissenswertes über die Geschichte und Kultur Schiltachs vermitteln. Die Tour dauert etwa eine Stunde und bietet eine einzigartige Gelegenheit, die Stadt auf eine ganz besondere Art und Weise zu erleben.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Museum für Stadtgeschichte der Stadt Alpirsbach | Schwarzwald Museen

Das Schwarzwald Museum Der Stadt Alpirsbach | Schwarzwald Museen

© Stadt Alpirsbach

Das Museum im ehemaligen Kameralamt bietet einen Überblick zur historischen Entwicklung von Alpirsbach mit besonderer Berücksichtigung der Erwerbsgrundlagen in früherer Zeit. Thematische Schwerpunkte in der Ausstellung sind die Geschichte von Kloster und Stadt, Handwerk und Bergbau, Post, Eisenbahn und Feuerwehr, Haus-, Land- und Waldwirtschaft.

Unmittelbar neben der Klosteranlage lernen Besucherinnen und Besucher anhand auserwählter Sammlerstücke, welche Entwicklung die Stadt Alpirsbach genommen hat. Hier wird mit viel Herzblut Geschichte bewahrt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Benediktinerkloster der Stadt Alpirsbach | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten

Zu Sehen Ist Das Wunderschöne Kloster In Alpirsbach | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten
Außenansicht Des Benediktiner Kloster In Alpirsbach | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten

© Stadt Alpirsbach

Das über 900 Jahre alte ehemalige Benediktinerkloster in Alpirsbach gehört zu den südwestdeutschen Reformklöstern des 11. Jahrhunderts und ist ein eindrucksvolles Beispiel cluniazensischer Reformarchitektur. Sechzig Jahre ist es her, dass bei Instandsetzungsarbeiten die unterschiedlichsten Alltagsgegenstände ehemaliger Klosterschüler gefunden wurden. Kleidungsstücke, Briefe, Zeichnungen, Spiele und Gefäße aus dem 16. Jahrhundert können heute im Museum bewundert werden.

 

Dem heiligen Nikolaus geweiht, wurde die Klosterkirche 1125 bis 1133 in der Bautradition der Romanik errichtet. Als Beispiel für die Architektur cluniazensischer Prägung weist die Kirche ein klares Schema auf: eine dreischiffige Säulenbasilika mit dem Grundriss eines lateinischen Kreuzes.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Stadtführung durch Alpirsbach | Stadtführungen im Schwarzwald

Das Schwarzwald Museum Der Stadt Alpirsbach | Schwarzwald Museen
Blick Auf Die Idyllische Stadt Alpirsbach | Schwarzwald Museen

© Stadt Alpirsbach

Wie ist der Ort Alpirsbach vor über 900 Jahren im tiefen Schwarzwald überhaupt entstanden? Es werden historische Gebäude aufgesucht und im idyllischen Kurgarten und entlang der romantischen Kinzig flaniert. Was bedeuten die einzelnen Wappen und Zunftzeichen? Dem Geheimnis auf der Spur: wo sind die Steine der ehemaligen Marienkapelle des Klosters geblieben?

Die Stadtführung in der Stadt Alpirsbach dauert ca. 1,5 Stunden und liegt preislich an den Werktagen bei 60 EUR und am Sonntag bei 70 EUR. Die Stadtführung ist auf 20 Personen beschränkt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Stadtmuseum in Schramberg | Schwarzwald Museen

Das Schwarzwald Museum Der Stadt Schramberg | Schwarzwald Museen
Stadtuhr Des Stadtmuseums In Schramberg | Schwarzwald Museum

© Stadt Schramberg

Vom kleinen Marktflecken im Schwarzwald hin zur erfolgreichen Industriestadt verlief die aufregende Geschichte Schrambergs, die heute im Schloss von 1840 zu sehen ist.
Wie kann man sich das Leben auf den fünf Burgen im 17. Jahrhundert vorstellen? Wer ließ eigentlich das klassizistische Schloss erbauen? Wie erfolgreich war das Dekor Rembrandt, was genau ist eine Unruh und welche weltweit gefragten Produkte sind auch heute „Made in Schramberg“?
Anhand der Dauerausstellung des Stadtmuseums können all diese Fragen auf einer bunten Entdeckungsreise beantwortet werden. Eine große jährliche Sonderschau vertieft Lokalgeschichtliches mit Gesellschaftsbezug. In den Wintermonaten zeigt Podium Kunst e.V. hochkarätige, zeitgenössische Kunst im Schloss.

In den vier Abteilungen des Stadtmuseums wird Geschichte erlebbar: Burgen, Steingut, Strohflechterei, Uhren. Regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen zu stadt- und regionalgeschichtlichen Themen oder bildende Kunst in ihren zahlreichen Facetten machen das Stadtmuseum zu einer lebendigen kulturellen Einrichtung.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Erfinder-Zeiten Auto & Uhrenmuseum | Museen im Schwarzwald

Das Schwarzwald Erfindermuseum In Der Stadt Schramberg | Schwarzwald Museen
Außenansicht Des Erfindermuseums In Schramberg | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten

© Auto- und Uhrenwelt Schramberg

Die Sammlung Martin Sauter schlägt den Bogen von der Uhr zum Automobil und zeigt die Bedeutung dieser Verbindung insbesondere für Schramberg und den Schwarzwald. Hier war die Uhr Triebfeder der Industrialisierung, heute bildet die Automobilindustrie die wirtschaftliche Basis zahlreicher Unternehmen. In beiden Industriezweigen spielten Pioniergeist, Erfindungsreichtum und kreative Tüftler über Jahrzehnte eine herausragende Rolle.

Pioniergeist, Erfindungsreichtum und kreative Tüftler spielten über Jahrzehnte eine herausragende Rolle in Baden-Württemberg. Der technische Erfindergeist, Sowie die Lebens- und Arbeitswelt von der Nachkriegs- bis zur Wirtschaftswunderzeit werden hier liebevoll aufgezeigt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Autosammlung Steim in Schramberg | Schwarzwald Museen

Alte Oldtimer Gehören In Die Autosteim Sammlung Dazu | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten
Die Autosammlung Stein Ist Sehr Faszinierend | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten

© Auto- und Uhrenwelt Schramberg

Die private Sammlung mit rund 130 einzig­artigen Fahrzeugen verspricht spannende Einblicke in die Geschichte des internationalen Automobilbaus von mehr als 115 Jahren: Die exklusiven Exponate unterschiedlicher Marken veranschaulichen auf beeindruckende Weise die Entwicklung der Automobil-Herstellung bis in die heutige Zeit hinein.

Auf rund 3.000 m² Ausstellungsfläche können die Besucher nicht nur ein Stück Zeitgeschichte erleben, sondern auch echte Schätze entdecken: Unter den zahlreichen Automobilen sind hochkarätige Raritäten wie ein Maybach Zeppelin aus dem Jahr 1932, ein De Dion von 1902 sowie ein Ford N Runabout von 1907, der Mercedes 300 des ehemaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke von 1959 und ein Mercedes 500 K Cabrio C von 1935 zu sehen.

Die private Autosammlung Steim tritt zusammen mit den Museen Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten, dem Dieselmuseum und dem neu eröffneten Eisenbahnmuseum Schwarzwald unter der gemeinsamen Bezeichnung „Auto & Uhrenwelt Schramberg“ auf.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Dieselmuseum in Schramberg | Museen im Schwarzwald

Zu Sehen Ist Ein Großer Dieselmotor Des Dieselmuseums In Schramberg | Schwarzwald Museen
Zu Sehen Ist Ein Großer Dieselmotor Des Dieselmuseums In Schramberg | Schwarzwald Museen

© Auto- und Uhrenwelt Schramberg

Die mächtige Anlage lieferte Strom und Druckluft für die Hamburg-Amerikanische Uhrenfabrik, die 1875 von Paul Landenberger gegründet wurde und 1930 mit der Uhrenfabrik Junghans fusionierte.
Eine gemeinsame Grundplatte und ein mächtiges Betonfundament tragen die vier einzeln stehenden, mehr als drei Meter hohen gusseisernen Zylindertürme mit einem Abstand von jeweils einem Meter.

Erleben Sie im Dieselmuseum den aufregenden Dialog zwischen einer zauberhaften poetischen Industiearchitektur und der schieren Kraft von 4 Zylindern mit einem Kolbenhub von jeweils 60 Zentimetern und einem Gesamthubraum von 340 Litern. Spannung pur!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Junghans Terrassenbau Museum in Schramberg | Schwarzwald Museen

Das Terrassenbau Museum | Schwarzwald Museen
Das Terrassenbau Museum Aus Der Ferne | Schwarzwald Museen

© Stadt Schramberg

Dieses Gebäude atmet Geschichte. Der Junghans Terrassenbau, ein Meisterwerk des bedeutenden Stuttgarter Industriearchitekten Philipp Jakob Manz (1861–1936), bietet den idealen Rahmen für einen Ausflug in die Geschichte der Schwarzwalduhren, der Uhrenfabrik Junghans und der damit verbundenen Zulieferindustrie.

In den Jahren 1916 bis 1918 erstellt, gilt der Terrassenbau als eines der architektonisch interessantesten Industriegebäude weltweit in Hanglage. Längst ist er auch ein Wahrzeichen der Stadt Schramberg. Eine Besonderheit: Die schmalen langen Räume sind so gestaltet, dass fast alle Arbeitsplätze direkt am Fenster liegen. So bieten die neun Etagen Tageslicht für alle Beschäftigten und eignen sich ideal für die Fertigung feinmechanischer Produkte.

In den 1970er Jahren montieren die Mitarbeiter hier die letzten Junghans Uhren, danach fällt das Gebäude in einen Dornröschenschlaf. Aus diesem erweckt ihn der neue Eigentümer Dr. Hans-Jochem Steim, und nach einer aufwändigen Sanierung unter denkmalschützerischen Gesichtspunkten in den Jahren 2016 bis 2018 erstrahlt der Terrassenbau jetzt in neuem, alten Glanz.

Gehen Sie auf eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der Uhrenfertigung Junghans im Schwarzwald vom 18. Jahrhundert bis heute.

Lassen Sie sich überraschen: Uhren können noch viel mehr als die Zeit anzeigen.

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Eisenbahnmuseum im Schwarzwald | Museen im Schwarzwald

Modeleisenbahn Des Eisenbahnmuseums In Schramberg | Schwarzwald Museen
Modeleisenbahn Des Eisenbahnmuseums In Schramberg | Schwarzwald Museen

© Stadt Schramberg

Die größte Spur 2 Sammlung der Welt ist in einem denkmalgeschützten industriellen Kulturdenkmal.

Die Sammlung besteht aus 900 handgefertigten Eisenbahnmodellen. Jedes Modell ist eine Meisterleistung und besteht aus rund 10 000 Stahleinzelteilen. Die Handarbeits-Supermodelle in den Baugrößen 1, 2 und 5 sind bis zu 1 Meter lang und 20 Kilogramm schwer.
Verschieden Schauanlagen und andere Schaustücke sind zu sehen.

Auf einer rund 400 Quadratmeter großen Anlage können Besucher zahlreiche Funktionen selbst auslösen und die verschiedenen Züge steuern.

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Schwarzwälder Trachtenmuseum in Haslach | Schwarzwald Museen

Trachtenpuppen Des Trachtenmuseums | Schwarzwald Museen

© Stadt Haslach

Einen hervorragenden Einblick in die Entwicklung der Schwarzwälder Trachten gewährt
das im „Alten Kapuzinerkloster“ eingerichtete Schwarzwälder Trachtenmuseum.
Beeinflusst durch Zeitgeist und Moderichtungen, durch Wohlstand, Armut und konfessionelle Bindungen treten die einzelnen Trachten des Schwarzwaldes im 18. Jahrhundert deutlich in Erscheinung.

 

Das Trachtenmuseum zeigt in Großvitrinen über 100 Schwarzwälder Originaltrachten, lebensnah und lebensgroß dargestellt, ergänzt durch kunstvoll gefertigte Einzelteile und Gegenstände aus dem bäuerlichen Leben.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Hansjakob Museum in Haslach | Museen im Schwarzwald

Das Hansjakob Museum Verfügt über Zahlreiche Interessante Geschichten | Schwarzwald Museen

© Stadt Haslach

Hansjakob war einer der meistgelesenen süddeutschen Autoren seiner Zeit und gilt bis heute als wichtige Quelle für Historiker und Volkskundler. Das Museum ist in Hansjakobs selbst konzipierten Altersruhesitz, dem „Freihof“ untergebracht und bietet einen ausgezeichneten Einblick in sein schriftstellerisches Schaffen als Beobachter der Bauern, Handwerker, Bürger und Handelsleute des badischen Schwarzwaldes im 19. Jahrhundert, aber auch in sein Wirken als Historiker, Publizist, Politiker und Schriftsteller.

Heinrich Hansjakob ließ das Haus 1913 auf dem Grundstück mit Aussicht in Haslach erbauen, das er samt Haushälterin und Schwester Philippine nach seiner Pensionierung im selben Jahr bezog. Er lebte dort bis zu seinem Tode im Juni 1916, seine Schwester bis zu ihrem Tode im April 1925. Von 1926 bis 1963 diente der Freihof als Altenheim für die Vinzentinerinnen von Freiburg. Im Jahr 1964 erwarb die Stadt Haslach den Freihof. Zunächst wurde das Hansjakob-Archiv errichtet und im Jahr 1978 um weitere Hansjakob-Exponate erweitert.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die KZ-Gedenkstätte "Vulkan" in Haslach | Gedenkstätten im Schwarzwald

Das Heldenkreuz Der Gedenkstätte Vulkan In Haslach | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten
Informationsschilder Zu Den KZ Geschichten In Haslach | Schwarzwald Museen

© Stadt Haslach

Die KZ-Gedenkstätte erreicht man über die B 294 in Richtung Freiburg. Etwa 600 m außerhalb der Ortsbebauung ist der Abzweig zur Gedenkstätte Vulkan ausgeschildert. Nach knapp 2 km ansteigender Straße erreicht man den Parkplatz, danach führen 500 m Fußweg zur Gedenkstätte. Von September 1944 bis April 1945 befanden sich auf dem Gebiet der Stadt drei nationalsozialistische Lager. Die KZ-Gedenkstätte Vulkan erinnert an die 1700 Häftlinge aus 21 Ländern, die hier Zwangsarbeit leisten mussten. Hunderte von ihnen überlebten diese Zeit nicht. An der Gedenkstätte informieren 12 Tafeln.

Haslach ist ein historisches Marktstädtchen mit 7000 Einwohnern. Es liegt im Mittleren Schwarzwald zwischen Offenburg (30 km)   und Villingen-Schwenningen (55 km). Von September 1944 bis April 1945 befanden sich auf dem Gebiet  der Stadt drei nationalsozialistische Lager. Die KZ-Gedenkstätte Vulkan erinnert an die 1700 Häftlinge aus 21 Ländern, die hier Zwangsarbeit leisten mussten. Hunderte von ihnen überlebten diese Zeit nicht.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Besucherbergwerk "Segen Gottes" in Haslach | Sehenswürdigkeiten im Schwarzwald

Gruppenführung Im Besucherbergwerk Gottes Segen In Haslach | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten
Der Eingang Zum Besucherbergwerks Schwarzwald Sehenswürdigkeiten

© Stadt Haslach

Die alte Silbergrube „Segen Gottes“ in Haslach-Schnellingen gehört zu den bedeutendsten historischen Bergwerken des Schwarzwaldes. Selbst im Badnerlied wird sie besungen. Die Grube „Segen Gottes“ ist ein Zeugnis eines rund 800 Jahre alten Bergbaus. Auf drei Sohlen sind in der Grube silberführende Schwer-und Flussspatgänge in seltener Schönheit aufgeschlossen. Kristalldrusen, Sinter und Stalaktiten, wie sie sonst nahezu kein anderes Besucherbergwerk in Baden-Württemberg bieten kann, sowie mit Schlägel und Eisen herausgehauene Stollen in bestem Erhaltungszustand gehören ebenso wie historische Türstockverbaue zu den Schätzen der Grube.

In einer gut eineinhalb-stündigen Führung zeigen wir Ihnen auf drei Sohlen des Bergwerks die Welt unter Tage. Sie müssen nicht klettern, doch einige Treppen gehören zur „Grubenfahrt“ dazu. Manchmal geht es auch ein wenig eng zu, doch ausgestattet mit Grubenhelm, Lampe und Schutzkleidung macht es richtig Spaß, die alten Stollen zu erkunden! Kinder dürfen bereits ab vier Jahren an diesem Event teilnehmen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Stadtmuseum in Hornberg | Schwarzwald Museen

© Stadt Hornberg

Das Stadtmuseum Hornberg wurde von einer Gemeinschaft engagierter Bürgerinnen und Bürger um Wolfgang Neuß in jahrelanger, uneigennütziger Arbeit geschaffen, um altes Kulturgut für die Allgemeinheit zu bewahren und zugänglich zu machen. Großzügig wurde sie unterstützt von der Stadt selbst, von örtlichen Geldinstituten, Vereinen und von Privatpersonen aus allen Schichten der Bevölkerung.

Im ehemaligen Großherzoglich Badischen Finanzamt ( erbaut 1902 ) wurde das Stadtmuseum Hornberg im Juni 1998 eingeweiht. Dafür wurde die Hornberger kommunale Bürgeraktion vom Land Baden- Württemberg ausgezeichnet.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Freilichtbühne in der Stadt Hornberg | Sehenswürdigkeiten im Schwarzwald

Die Bühle Des Freilichttheater In Hornberg | Schwarzwald Sehenswürdigkeiten

© Stadt Hornberg

Wer kennt ihn nicht, den Ausspruch „Es geht aus wie das Hornberger Schießen“, der neben dem Götz-Zitat eine der bekanntesten Redensarten des gewiss nicht kleinen deutschen Zitatenschatzes ist. Dieses Zitat wird dann verwendet, wenn es darum geht, dass mit einer Sache geprahlt wird, die sich dann buchstäblich in „nichts“ oder in ein bisschen Pulverdampf auflöst. Wer genau wissen möchte, wie sich die Geschichte zugetragen hat, kann sich das Ergebnis vor Ort auf einer der schönsten Freilichtbühnen des Schwarzwaldes vor historischer Kulisse und in Originalkostümen anschauen. Neben dem Hornberger Schießen wird auf der Freilichtbühne Hornberg jedes Jahr ein anderes Märchen und Abendstück aufgeführt.

Auf der Homepage der Freilichtbühne sind alle Aufführungen und Reservierungsmöglichkeiten aufgelistet.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

An den Anfang scrollen